Unterirdische Dörfer in Kappadokien

Kappadokien ist das Land zwischen dem Seleukidenreich und dem Königreich Pontos. Im Laufe der Jahrtausende haben sich einige Völker abgewechselt, dort zu wohnen und den fruchtbaren Boden zu nutzen. Nach der Schlacht von Kurupedion Anfang 281 v. Chr. konnte Seleukos Kleinasien und damit Kappadokien für sich beanspruchen. Allerdings wurde der Anspruch von den Ariarathiden bekämpft …

Unterirdische Dörfer in Kappadokien weiterlesen

Werbung

Hauptwaffen der Legion

Das Gladius war einst eine Nebenwaffe neben der Stoßlanze. Im römischen Heer stieg es aber mit dem Aufkommen der Manipulartaktik als Primärwaffe auf. Es ist zu jener Zeit zweischneidig mit einem spitzen Ende. Die Schneiden verlaufen nahezu parallel zueinander. Die Waffe ist nicht wesentlich länger als 50cm. Sie ist zum Hieb und Stich geeignet. Im …

Hauptwaffen der Legion weiterlesen

Sardes – Stadt der Färber und Münzen

Eines der ersten Abenteuer, welches ich plane, soll dort stattfinden, wo möglichst viele Kulturen aufeinandertreffen. Damals war dies der Westen von Kleinasien. Im Osten davon waren Perser bzw. Parther und auch die keltischen Galater. Im Süden die Ägypter, von Norden kommen die Thraker und von Westen die Römer. Heute erzähle ich deswegen etwas über Sardes. …

Sardes – Stadt der Färber und Münzen weiterlesen